Translate

7/20/2014

Hallo Ihr Lieben!

Meine Nähmaschine ist endlich vom "Doktor" zurück und ich habe viel vor,
aber in den letzten Tagen war hier einiges los und es ist viel zu heiss, 
um Stoff in die Hand zu nehmen.
Also habe ich nichts zu zeigen.
Aber eine ganz tolle Quilterin, Miriam aus Berlin
braucht ein bisschen Hilfe.
Sie möchte im September einen kleinen Laden eröffnen und trennt sich dafür von einigen ihrer wirklich schönen Quilts:

©berlinquilter
Wenn Ihr also einen tollen Quilt zum absoluten Schnäppchenpreis ergattern möchtet, dann ab zu berlinquilter's quilt destash !
Und folgt auch ihrem Blog; es lohnt sich :)

7/13/2014

Sunday, 13 July, 2014, 20:35

Lasagne is in the oven.
Beverages are ready.
Took lots of migraine pills today so I can watch.
The big game is about to start.
Go, Germany!!!!!!!!!!!!
deutschland-0025.gif von 123gif.de

7/05/2014

Schlafmonster

Über das Wochenende ist mein kleiner Neffe
mit seiner Mama bei uns zu Besuch.
Ich habe ihm ganz schnell noch ein fröhliches Schlafkissen genäht
- natürlich mit Krümelmonster (weil wir ihn beide gern mögen).
von vorne


und einmal von hinten

Auf den Bildern ist es etwas zerknautscht, 
weil ich es vorher schnell noch gewaschen habe, 
damit er gleich darauf schlafen kann.
Jetzt schlummert er friedlich. :)
Ich wünsche Euch ein fröhliches Wochenende!
Alles Liebe.

6/11/2014

das richtige Maß

Hallo.
Ich bin noch hier.


Und ich hatte gerade schon wieder eine fiese Grippe 
(schnief. hust.).
Hoffentlich war's das jetzt für die nächsten 10 bis 30 Jahre...

hm.
Wie schreibt man über innere Leere, ausgebrannt sein 
und Depressionen?
Keine Ahnung. Vielleicht lieber gar nicht?
In den vergangenen Monaten (Oh Himmel, es waren Monate!)
sah mein Leben so ziemlich immerzu so aus.
Eine elende Schleife, die sich ständig wiederholte.
Lange fand ich keinen Ausgang.
Ich habe viel gearbeitet, nähte nicht mehr, 
kochte kaum ordentlich, räumte nicht auf, 
ließ den Wäscheberg zu einem Gebirge anwachsen, 
dachte viel zuviel über zu vieles nach
und nahm kein Buch mehr in die Hand
(Nein, das stimmt nicht; vielmehr habe ich eine zeitlang 
jeden Tag dieselben 5 Zeilen gelesen, nur um festzustellen, 
daß ich sie einfach nicht aufnehmen konnte. 
Sie entglitten mir einfach sofort wieder. 
Nach ein paar Wochen habe ich dann aufgegeben.)
*
Inzwischen gelingt es mir (mal mehr, mal ein bißchen weniger), 
die Dinge wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen 
und die Tage sehen viel freundlicher aus.

Ich habe die 5 Zeilen und dann das ganze (wirklich gute) Buch gelesen. 
Und dann noch eins und noch ein paar mehr.
Vieles ist unerledigt auf der Strecke geblieben.
Vor allem für meine Quilting Bee tut mir das sehr Leid.
Ich weiß nicht, ob und wie ich das wieder gut machen kann.
Aber ich habe eine Freundin, die auch quiltet.
Sie kommt gleich vorbei und vielleicht hilft sie mir, 
mein Mojo zurückzubekommen.
Ich habe Hoffnung ;o)


Danke für Eure Geduld.
Alles Liebe!



3/25/2014

Bin zurück.

Die Grippe war hartnäckig, aber ich habe sie überlebt ;o)

Ich wollte Euch etwas zeigen.
Mein Großvater hat vor kurzem einen großen, 
runden Geburtstag gefeiert
und ich wollte ihm gern etwas selbstgemachtes schenken.
Da er nicht mehr ganz so fit ist
und abends in seinem Sessel immer friert,
dachte ich, ein schöner Schoß-Quilt wäre eine gute Idee.
Mir war auch wichtig, daß er zur Wohnzimmereinrichtung paßt,
denn er würde ja immer dort liegen.
Ich habe eine Jelly Roll mit Batikstoffen in Grün- und Brauntönen verwendet,
und sie mit verschieden langen Streifen in leuchtendem Gelb-Orange aufgeheitert.
Gequilted habe ich entlang der Kante
und auf der Naht um einige der orangen Streifen herum per Hand,
damit die Decke schön leicht und bauschig bleibt.

Das Ergebnis: "Sesselwärme für Vater".
Der lange, orange Streifen oben links ist das Label.

und hier noch einmal, "gemodelt" von meinem Cousin (im Wohnzimmer unserer Großeltern):
Was soll ich sagen, er wollte auf dem Bild eine Clownsnase tragen!
Die Farben sind auf beiden Fotos nicht ganz korrekt, 
sie liegen ziemlich genau dazwischen.
Mein Großvater war wirklich überrascht und hat sich gefreut.

Der schönste Moment für mich kam 3 Tage später.
Er rief mich an, um sich noch einmal zu bedanken und mir zu sagen,
er sei sehr stolz auf diesen Quilt von mir.